Lightning anpassen: Auswahlbuttons in den Ansichten (Monat/Woche/Tag)

Am Design von Sunbird und Lightning wird ja noch massiv gearbeitet. Wer das weiß nimmt Vieles in Kauf, doch eine Standardinstallation von Lightning zeigt oberhalb des Kalenderblattes schon ein etwas trauriges Bild:

lightning-buttons-fuer-monate-01

Graue Flecken.

Mit Einträgen in eine userChrome.css lässt sich auch hier alles an die eigenen Wünsche und Bedürfnisse anpassen.
Mein Favorit ist aber eine Lösung, die echte Buttons zur Verfügung stellt. Dank vorgefertigter CSS-Erweiterungen von Mozilla ist das schnell gemacht:

.title2 {
-moz-appearance: button !important;
}

.title1 {
-moz-appearance: button !important;
}

Dabei kommt heraus:

lightning-buttons-fuer-monate-02

Getestet mit Lightning 0.5. Funktioniert auch mit Sunbird.

Von „Schutzbriefen“ und „Preisanpassungen“

Vattenfall-Pressesprecher möchte man zur Zeit nicht sein. Nach den Querelen um das AKW Forsmark in Schweden nun also Ärger mit Krümmel und Brunsbüttel, unmittelbar vor Beginn des Energiegipfels. Und außerdem schon seit Wochen die Auseinandersetzungen mit verärgerten Stromkunden in Berlin, weil zum 1. Juli 2007 die Genehmigungspflicht für Strompreise endet und prompt – welch ein Zufall! – quer durch die Republik Preiserhöhungen von den Stromkonzernen angekündigt wurden. So ‚informiert‘ auch Vattenfall in einem Schreiben vom 21. Mai über geplante „Preisanpassungen“ für Berliner Stromkunden (im Schnitt sollen die bei rund 6,5% mehr liegen). Warum aber der große Ärger? Tja, der Ton macht eben die Musik.

Dazu zunächst eine kleine Übersicht über ausgewählte Stromtarife für einen Berliner 2-Personen-Haushalt mit einem Jahresstromverbrauch von etwa 3.000 kWh, ruckzuck erstellt mit Hilfe des Tarifrechners des Verbraucherportals Verivox:

Der alte Tarif Berlin Klassik von Vattenfall Berlin, gültig bis zum 30.06.2007:
Grundpreis: 4,91 Euro/Monat
Verbrauchspreis: 18,30 Cent/kWh
Das macht bei 3000 kWh/Jahr in etwa 600 Euro.

Der Nachfolger Berlin Basis Privatstrom von Vattenfall Berlin:
Grundpreis: 5,90 Euro/Monat
Verbrauchspreis: 19,30 Cent/kWh
Das macht bei 3000 kWh/Jahr 649,80 Euro.

Ein neuer Tarif Berlin Klassik Privatstrom von Vattenfall Berlin, inklusive „Haushalt-Schutzbrief“:
Grundpreis: 5,90 Euro/Monat
Verbrauchspreis: 19,05 Cent/kWh
Das macht bei 3000 kWh/Jahr 642,30 Euro.

Ein nur über das Internet erhältlicher Tarif von Vattenfall Berlin, Berlin Easy:
Grundpreis: 4,77 Euro/Monat
Verbrauchspreis: 17,39 Cent/kWh
Einmaliger Bonus: 30 Euro
Das macht bei 3000 kWh/Jahr 548,94 Euro.

Und zum Vergleich z.B. NuonStrom von Nuon Deutschland:
Grundpreis: 4,60 Euro/Monat
Verbrauchspreis: 18,15 Cent/kWh
Einmaliger Bonus: 50 Euro (bei Vertrag bis 31.7.2007)
Macht nach Adam Riese bei 3000 kWh/Jahr: 549,70 Euro.

Im oben erwähnten ‚Informationsschreiben‘ wird nun auf 2 Seiten sowie in einer beiliegenden Broschüre der Wechsel zu „unserem neuen Produkt Berlin Klassik Privatstrom“ inklusive dem „besondere[n] Extra“ des „Haushalt-Schutzbriefes“ angepriesen, mit „vielen Serviceleistungen kostenlos“ was streng genommen nicht stimmt, schließlich zahlt man für sie im Rahmen der Tarif“anpassung“, sprich Preiserhöhung mit. Vielfach braucht man sie nicht einmal: Kaputte Rohre z.B. sind hier nicht meine Sache, sondern die der Hausverwaltung. Vollkommen richtig also die Kritik der Verbraucherzentralen.
Wolle man dieses „günstige Angebot“ nicht nutzen, würde man fortan das Produkt Berlin Basis Privatstrom beziehen.

Günstig?? Günstig wäre z.B. der deutlich billigere Tarif „Berlin Easy“, auf den aber NIRGENDS in Schreiben oder Broschüre hingewiesen wird. Es entsteht der Eindruck eines „Entweder … – oder …“, nämlich entweder der teure „Berlin Klassik Privatstrom“ inklusive dieses von mir nicht benötigten Schutzbriefes oder der ebenso teure „Berlin Basis Privatstrom“. Das ist nicht Information, sondern Desinformation, die jeden potenziell betroffenen Haushalt rund 100 Euro im Jahr kosten würde. Laut Tagesspiegel versorgt Vattenfall übrigens rund 90% von 2.000.000 Berliner Haushalten mit Strom. Da kommt was zusammen.
Es wurde jetzt noch gar nichts zum Thema Energiemix und CO2-Emmissionen gesagt. Aber bei einer derart miesen Informationspolitik bedarf es wirklich keiner weiteren Anstöße für eine Wechsel-Entscheidung. Daran ändert auch eine Image-Kampagne in großformatigen Zeitungsanzeigen nichts, Fehler-Eingeständnisse hin oder her: Zu stark der Verdacht eines „Es hätte schließlich auch funktionieren können“.
In der Konsequenz heißt das für mich: „Vattenfall? Nein Danke“

Der Wechsel des Stromanbieters ist übrigens denkbar einfach. Nachdem man sich z.B. bei Verivox über Anbieter und Tarife informiert und eine PDF heruntergeladen hat, braucht man nur noch kurz den Drucker anzuwerfen, 5 Minuten mit dem Ausfüllen des Auftrags zu verbringen und diesen dann in den Briefkasten zu werfen – keine Kündigung, kein Porto, nicht einmal ein extra Briefumschlag wird benötigt, wenn man ein entsprechendes Faltblatt mit ausdruckt.
Viel Spaß dabei.

Sunbird 0.5 / Lightning 0.5 veröffentlicht

Sehnsüchtig wurden sie erwartet, nun ist es also endlich soweit: Das Calendar Project von Mozilla hat die die neuen Versionen von Sunbird und Lightning freigeben.
Das Warten hat sich gelohnt: Z.B. wurden die Benutzeroberfläche und die Druckfunktion überarbeitet, wirkt der Betrieb flotter und kommt nun auch Otto-Normal-User in den Genuss der Unterstützung für den Google Kalender, mit der Erweiterung Provider for Google Calendar nämlich, für die Entwicklerversionen schon vor Ewigkeiten vorgestellt z.B. auf Caschys Blog (wo man wahrscheinlich auch wieder ruckizucki eine Portable-Version von Sunbird 0.5 finden kann).
Sunbird und Lightning gibt’s auch auf deutsch.

Sunbird-Erweiterung „fgPrinters“

Schon seit einiger Zeit gibt es die Erweiterung „fgPrinters„, die erweiterte Druckoptionen für Mozilla Sunbird bietet. Zahlreiche Einstellungen für den Druck von Wochen- und Monatsübersicht lassen sich vornehmen:

fgPrinters-001fgPrinters-002fgPrinters-003

Den Download der Erweiterung (aktuell: Version 0.1.1) gibt’s auf der Homepage des Autors unter der Rubrik „Verschiedenes“. Danksagungen und Anmerkungen kann man auch an passender Stelle im Forum des deutschen Sunbird-Teams loswerden.

Sunbird + „MinimizeToTray“ III

Statt die Erweiterung „MinimizeToTray“ aufwendig für den Gebrauch anzupassen, um das bekannte Problem mit den zwei Programmfenstern zu umgehen, kann man die minimizeToTrayCmdLine.js in extensions{31513E58-F253-47ad-86DB-D5F21E905429}components auch einfach löschen. Im 0815-Betrieb bringt das keinerlei Einschränkungen. Sobald Bug 378557 erledigt ist, sollte nicht einmal mehr das notwendig sein.
Hintergrund des Sinneswandels ist dieser Post in mozilla.dev.apps.calendar, der einem des Codens nicht Mächtigen die Fragwürdigkeit des oben verlinkten ‚Workarounds‘ näher gebracht hat.

Nachzutragen ist noch, dass das Zusammenspiel von Sunbird, „MinimizeToTray“ und „MinimizeToTray Enhancer“ mit aktuellen Nightlies bei mir schon seit Längerem tadellos funktioniert, sodass auch ein minimiertes Starten des Programms keine Probleme mehr bereitet. Liegt das möglicherweise daran, dass in der momentanen Konfiguration beim Start trotz externer Kalender keine Passwörter (auch kein Master-Passwort) abgefragt werden müssen? Egal, Hauptsache es tut.

Sunbird-Erweiterung „MinimizeToTray Enhancer“

Wenn Sunbird trotz defekter „-turbo“-Option minimiert gestartet werden soll, kann man es sich schwer machen.
Oder man installiert zusätzlich zur Erweiterung „MinimizeToTray“ auch noch „MinimizeToTray Enhancer“. In deren Einstellungen lässt sich dann einfach die Option „Minimize on open“ aktivieren – fertig.

NACHTRAG: So ganz zuverlässig klappt das wohl leider doch nicht. Wir beobachten weiter…

Sunbird anpassen: „Heute“ einfärben

Für: Sunbird 0.3

Einträge in eine userChrome.css:

/** Today: Weekview **/
calendar-event-column[today=“true“],
calendar-header-container[today=“true“] {
background: #ff6633 !important;
}

calendar-event-column[selected=“true“],
calendar-header-container[selected=“true“] {
background: #ffe79c !important;
}

/** Today: multiweek-view – month-view **/
.calendar-month-day-box-current-month[today=“true“],
.calendar-month-day-box-day-off[today=“true“],
.calendar-month-day-box-other-month[today=“true“] {
background: #ff6633 !important;
}

.calendar-month-day-box-current-month[selected=“true“],
.calendar-month-day-box-day-off[selected=“true“],
.calendar-month-day-box-other-month[selected=“true“] {
background: #ffe79c !important;
}

Über das Ändern von #ff6633 (z.B. mit Hilfe der Farbpaletten bei SelfHTML) lässt sich die Hintergrundfarbe dann nach Belieben anpassen.

Sunbird anpassen: Kategorien

Für: Sunbird 0.3.

Mit Kategorien Termine einfärben und bebildern.
Beispiele „Verabredung“ und „Wichtig“:

Wochenansicht: Kategorien_Wochenansicht Monatsansicht: Kategorien_Monatsansicht

Notwendige Einträge in eine userChrome.css:

/ ** Kategorie: Verabredung **/

[item-category=verabredung] .calendar-month-day-box-item-label {
padding-left:20px !important;
background-image:url(„pics/verabredung.jpg“) !important;
background-position:top left !important;
background-repeat:no-repeat !important;
}

calendar-multiday-view [item-category=verabredung] .calendar-event-box-container {
padding-left:20px !important;
background-image:url(„pics/verabredung.jpg“) !important;
background-position:top left !important;
background-repeat:no-repeat !important;
}

/** Kategorie: Wichtig **/
.calendar-item[item-category=“wichtig“] {
border: solid red 2px !important;
background: #FDD !important;
}

.calendar-month-view-grid-row [item-category=wichtig] .calendar-event-box-container label {
color:red !important;
}

[item-category=wichtig] .calendar-month-day-box-item-label {
padding-left:15px !important;
color:red !important;
background-image:url(„pics/sign07.png“) !important;
background-position:top left !important;
background-repeat:no-repeat !important;
}

calendar-multiday-view [item-category=wichtig] .calendar-event-box-container {
padding-left:15px !important;
color:red !important;
background-image:url(„pics/sign07.png“) !important;
background-position:top left !important;
background-repeat:no-repeat !important;
}

Voraussetzung ist natürlich, dass es (in diesem Beispiel) den Ordner „chrome/pics“ im Profilverzeichnis gibt, in dem die entsprechenden Bilder liegen. Eine Größe von etwa 14×14 Pixel hat sich bewährt.

Sunbird anpassen: userChrome.css

Das Erscheinungsbild von Sunbird lässt sich per CSS leicht und vielfältig an eigene Wünsche anpassen.

Dazu müssen Einträge in eine Textdatei mit dem Namen userChrome.css vorgenommen werden. Diese Datei muss manuell im Profilverzeichnis in einem Ordner „chrome“ erstellt werden. Anregungen folgen (gilt auch für Lightning unter Thunderbird).
Ein sehr nützliches Werkzeug in dieser Angelegenheit ist der DOM Inspector.

Individuelle Anpassungen mit solch einer Datei können nichts zerstören, aber theoretisch unerwartete Anzeigefehler verursachen. Bei entsprechenden Problemen sollte man also zunächst prüfen, ob diese auch ohne userChrome.css noch auftreten.

Sunbird + „MinimizeToTray“ II

Noch ein Fundstück, diesmal aus dem MozillaZine-Forum.

Sunbird kann mit Hilfe der Erweiterung MinimizeToTray nämlich doch auch minimiert gestartet werden, wenn man diese denn wie beschrieben dazu gebracht hat, überhaupt wieder vernünftig unter Sunbird zu laufen.

Dazu muss

1. die Verknüpfung entsprechend eingerichtet werden:

sb.mmtt.03

2. darf das Programmfenster von Sunbird zwar beliebig groß, aber nicht maximiert sein. Gut, wenn’s so aussieht:

sb.mmtt.01

Schlecht, wenn’s so aussieht:

sb.mmtt.02

Wenn das alles erledigt ist, braucht man also gar nicht mehr ungeduldig darauf zu warten, dass die MinimizeToTray-Entwickler endlich ihren „-turbo“-Mode repariert bekommen. Geht mit etwas Aufwand auch so wieder alles.