Lightning 4.0 DE – Vorbereitungen

Thunderbird 38 und Lightning 4.0 stehen vor der Tür – Anfang Mai sollen sie veröffentlicht werden. Daher werden in den nächsten Tagen die Maschinen dazu angehalten werden, entsprechende Beta-Pakete zum Testen auszuspucken (die Lightning-Pakete findet man dann auf AMO).
Nachdem zuletzt die Veröffentlichung der Lightning-3.8-Betas gerade mit Blick auf die deutsche Übersetzung von Pannen begleitet war, sollten wir es diesmal besser hinbekommen. Wir sollten es diesmal sogar unbedingt besser hinbekommen, denn Thunderbird 38 und Lightning 4.0 werden als ESR-Release 42 Wochen lang gemeinsam für Glückseligkeit sorgen, ohne größere Updates. Gröbere Fehler wären da wirklich unpraktisch.

Klappen kann das nur mit Tests, die von möglichst vielen möglichst breit durchgeführt werden. Ob mit SeaMonkey oder mit Thunderbird, legt Termine an, verschiebt sie, genießt ihren Anblick in verschiedenen Kalenderansichten, ladet euch selbst zu Terminen ein, verändert Einstellungen im Einstellungen-Dialog, erstellt und bearbeitet verschiedene Netzwerkkalender, auch bei Google, … – an sehr vielen Stellen wurden Dinge verändert, die auch Auswirkungen auf die Übersetzung hatten.

Wer mag, kann das mit Hilfe einer Übersichtsseite über Versionen von Lightning auch genauer haben, denn dort sind alle Bugs verlinkt, die mit jedem Lightning-Paket behoben wurden. Das betrifft z.B. diese Bugs für Lightning 3.9 und diese Bugs für Lightning 4.0. Darunter waren übersetzungsrelevant (mit „l10n-impact“, wie das früher mal hieß) die Bugs 432675, 639284, 795851, 941425, 1073922, 1080659, 1079189, 1114504, 351499, 455542, 1110881, 1120258, 1121415, 1123088 und 1133139. Wer also nach möglicherweise neu eingebauten Übersetzungsfehlern Ausschau halten möchte, würde hier Anregungen für seine Suche erhalten.

Ich wünsche viel Spaß und möglichst wenige Funde. Falls doch etwas auftaucht, ab damit in den Kommentarbereich, die Übersetzungs-Ecke im deutschen Thunderbird-Forum oder Bugzilla.

Custom Calendar Defaults 1.4

Die Erweiterung „Custom Calendar Defaults“ hat ein Update auf Version 1.4 erhalten, um mit dem kürzlich veröffentlichten Lightning 3.3 Schritt halten (also funktionieren) zu können.
So mussten einige Änderungen an für meine Erweiterung relevanten Funktionen übertragen werden, die sich mit

ergeben haben. Für die „Zeit anzeigen als“-Funktion wird nun bei ’normalen‘ und bei ganztägigen Terminen auf ‚versteckte‘ Einstellungen zurückgegriffen, die Lightning von Haus aus mitbringt. Insgesamt sollte so alles wie gewohnt funktionieren, mit der Ausnahme, dass es nicht mehr möglich ist, für einen Termin keine Frei/Verfügbar-Information anzugeben (vgl. Bug 998281).

Aufgaben für die Zukunft:

  • Formulierungen „Zeit als“ vs. „Zeit anzeigen als“ vereinheitlichen, sobald das bei Lightning der Fall ist;
  • Umstieg auf Preferences.jsm prüfen;
  • striktere Handhabung der Versionsangaben in der install.rdf prüfen; aktuell scheinen sich beliebige Versionen der Erweiterung in beliebigen ‚Wirten‘ installieren zu lassen;
  • Möglichkeit suchen, von früheren Versionen der Erweiterung angelegten und nun nicht mehr genutzten Prefs wieder zu entfernen.

Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge sind wie immer willkommen, wegen der Ferienzeit ist eine zeitnahe Reaktion aber selbstverständlich noch weniger zu erwarten als sonst. 🙂

Custom Calendar Defaults 1.4:

Kompatibel mit:
Lightning 3.3 mit Thunderbird 31
Lightning 3.3 mit SeaMonkey 2.28

Die Datei:
CustomCalendarDefaults-1.4-sm+tb.xpi

Die .diff:
1.3_vs_1.4.diff

Custom Calendar Defaults 1.3

Vor einigen Tagen habe ich der Erweiterung „Custom Calendar Defaults“ ein Update auf Version 1.3 verpasst.
Eigentlich dachte ich nach einem Hinweis, dass ich einen dicken Fehler beheben müsste. Tatsächlich stellte sich aber heraus, dass Lightning gut versteckt eine Einstellung bietet, die mir einfach noch nie aufgefallen war: Mit Bug 430805 wurde vor Jahren die Möglichkeit eingeführt, einen Default-Frei/Verfügbar-Status für ganztägige Termine zu definieren – allerdings nur mit Hilfe der erweiterten Konfiguration, nicht per Einstellungen-Dialog. Meine kleine Erweiterung hatte darauf bisher keinerlei Rücksicht genommen, sodass es zu verwirrenden Ergebnissen bei der Terminerstellung kommen konnte. Nun habe ich der Erweiterung die Option hinzugefügt, bequem auf besagte ‚versteckte‘ Lightning-Einstellung zuzugreifen, auf dass sich jeder noch leichter seine Standardeinstellungen zurechtschustern kann.ccd-allday-freebusy
Für alles nach Lightning 3.1 werden wir dann auch schon wieder eine neues Update benötigen, denn an den für Custom Calendar Defaults relevanten Lightning-Funktionen hat es zwischenzeitlich erneut Änderungen gegeben, die übernommen werden müssen.

Aber vorerst:

Custom Calendar Defaults 1.3:

Kompatibel mit:
Lightning 2.6-3.1 mit Thunderbird 24-29
Lightning 2.6-3.1 mit SeaMonkey 2.21-2.26

Die Datei:
CustomCalendarDefaults-1.3-sm+tb.xpi

Die .diff:
1.2_vs_1.3.diff

Lightning lernt Lesen

Lightning wird um ein neues Feature reicher:
Künftig soll es möglich sein, Termininformationen in E-Mail-Texten automatisch zu erkennen, um das Erstellen von Kalendereinträgen erheblich zu vereinfachen. Wenn in einer Nachricht also von einem dreistündigen Treffen ab 16 Uhr die Rede ist und man das im Kalender eintragen möchte, soll der Termindialog entsprechend vor-ausgefüllt sein.

Wer Lightning ab Version 2.6 benutzt, kann das sofort ausprobieren. Ergänzend wird lediglich die Erweiterung Event-extract benötigt, um die entsprechenden Schaltflächen sichtbar zu machen (Rechtsklick > ‚Anpassen‘):

eventextract__toolbar

Dann funktioniert z.B. Folgendes:

eventextract__01eventextract__02eventextract__03eventextract__04eventextract__05eventextract__06eventextract__07eventextract__08eventextract__09eventextract__10

Die Bilder zeigen ausgewählte (aber längst nicht alle) Formulierungsbeispiele, deren Termininformationen erfolgreich ausgelesen werden („Wir treffen uns morgen gegen 17:30 Uhr bis 20 Uhr.“ | „Wir treffen uns am 13. November um 17 Uhr.“ | „Wir treffen uns von Montag bis Mittwoch.“ | „Wir treffen uns morgen ab 18 Uhr. Der Termin dauert drei Tage.“ | „Der Termin beginnt am 20.12.2013 um 12 Uhr. Er endet gegen 14:30 Uhr.“). Zur Unterstützung kann man auch Text in einer Mail markieren, sodass dann nur dieser Text beim Verarbeiten berücksichtigt wird – das kann die Trefferquote in längeren Mails erhöhen.

Lightning macht also Fortschritte beim Lesenlernen – die ‚Gymnasialempfehlung‘ steht allerdings noch aus: „Lightning lernt Lesen“ weiterlesen

„Custom Calendar Defaults“ im August 2012

Heute habe ich der Erweiterung „Custom Calendar Defaults“ eine kleine Aktualisierung verpasst, da ich kürzlich im Austausch mit einem Nutzer darauf gestoßen bin, dass die Homepage-Url ja gar nicht korrekt ist und in ein 404 führt – dies sollte nun behoben sein. Außerdem habe ich (analog zu Veränderungen in den Thunderbird-, Firefox- und Lightning-Repositories vor wenigen Wochen) die Lizenz-Header geändert und die Dateien unter die Mozilla Public License 2.0 gestellt. Ist übersichtlicher. Neben ein paar Versionsnummern-Anpassungen war’s das dann.

Custom Calendar Defaults 1.1:

Kompatibel mit:
Lightning 1.2-1.7 mit Thunderbird 10-15
Lightning 1.2-1.7 mit SeaMonkey 2.7-2.12

Die Datei:
CustomCalendarDefaults-1.1-sm+tb.xpi

Die .diff:
1.0_vs_1.1.diff

Lightning 1.7b3 freigegeben – testen!

Heute wurde Lightning 1.7b3 vom Mozilla Kalenderprojekt zum Testen freigegeben. Ein paar Hinweise zum Prüfen der u.a. in deutscher Sprache vorliegenden Pakete kann man auch in einem Blog-Beitrag des deutschen Übersetzungsprojekts finden.

Obwohl ich mir durchaus wünschen würde, eine klarere Linie bei der Entwicklung von Lightning erkennen zu können (Prioritätensetzung, nächste Ziele usw.), bin ich grundsätzlich sehr zufrieden damit, wie Lightning sich von Version zu Version entwickelt – zumal die Entwicklungsarbeit nach wie vor auf sehr wenigen Schultern lastet (auch wenn Entwickler Philipp zuletzt ein paar längerfristigere Unterstützer gefunden zu haben scheint). Ich erlebe die Anwendung als wieder zunehmend flotter und in Verwendung von einer handvoll CalDAV-Kalendern als zuverlässig und stabil. Danke an’s Entwicklerteam!! Wenn es jetzt doch nur endlich eine vernünftige App gäbe, um auch Aufgaben per CalDAV mit Android zu synchronisieren…

Was mir seit Längerem nicht gefällt, ist kein Manko des Kalenders, sondern eines von Thunderbird. Die oberhalb der Menüleiste angeordneten Tabs finde ich (wie manch anderer ja auch) so unglaublich hässlich und deplatziert, dass ich mir kaum vorstellen kann, mich damit jemals wirklich anzufreunden. Nun ja, UI-Gurus und ihre Suche nach Neuem…

Eine andere vermeintliche Schwäche im UI, über die ich vorhin gestolpert bin, ist dafür glücklicherweise doch keine. In einem frischen Profil sah Thundebird 15 Beta mit Lightning 1.7b3 zunächst so aus:

Der Chat-Button in der Symbolleiste wirkt erst einmal inkonsistent, weil die neue Chat-Funktion ja wie Kalender und Aufgaben auch ihr eigenes Tab bekommt. Aber siehe da, der Schalter lässt sich problemlos besser ablegen:

Man kann auch den umgekehrten Weg gehen und Kalender- wie Aufgaben-Button zusätzlich in der normalen Symbolleiste ablegen – allerdings wird das erst ab Lightning 1.8 anständig aussehen, denn noch sind hier keine monochromen Icons vorhanden:

Aber das sind ohnehin Peanuts. Widmen wir uns lieber mal dem Stresstest der Druckfunktionen!

Kleinere Aktualisierungen

Einige Tage nach der letzten großen Update-Runde für Lightning, Thunderbird und SeaMonkey habe ich die Erweiterungen „Calendar Alarm Slider“ (jetzt Version 1.0) und „Custom Calendar Defaults“ (stilles Update, keine Versionsänderung) aktualisiert – allerdings nur mit Blick auf die ausgewiesene Kompatibilität. An den Funktionen hat sich nichts geändert.

Die Downloads finden sich hier.

Mal wieder: Erweiterung “Custom Calendar Defaults” aktualisiert

“Custom Calendar Defaults” liegt nun in Version 1.0 vor, passend zu Lightning 1.2 für Thunderbird 10 und SeaMonkey 2.7. Wer die Erweiterung schon installiert hatte, sollte mittlerweile eigentlich ein Angebot für’s automatische Update zu sehen bekommen haben.

Neue Features gibt’s nicht, allerdings habe ich die Erweiterung ‚unter der Haube‘ etwas verändert. Kurz gesagt geht es darum, nicht mehr vollständige .js-Dateien von Lightning zu kopieren und dann zu modifizieren, sondern nur ausgewählte, für „Custom Calendar Defaults“ relevante Funktionen. Das reduziert Konfliktpotenzial mit denkbaren anderen Erweiterungen, außerdem wird damit der Aufwand reduziert, den ich in die Pflege der Erweiterung stecken muss – denn Änderungen, die außerhalb besagter relevanter Funktionen liegen, müssen nun nicht mehr in eine neue Version der Erweiterung portiert werden.
An dieser Stelle noch einmal Danke an Philipp für Infos dazu, wie sich das bewerkstelligen lässt.

 

Custom Calendar Defaults 1.0:

Kompatibel mit:
Lightning 1.2 mit Thunderbird 10
Lightning 1.2 mit SeaMonkey 2.7

Die Datei:
CustomCalendarDefaults-1.0-sm+tb.xpi

Die .diff:
0.9_vs_1.0.diff (etwa 6x so groß wie die .xpi selbst *g*)

Renovierung von Custom Calendar Defaults läuft…

*Grrrrr!!!!*

Stundenlang probiert, Philipps Tipp von neulich umzusetzen, nicht ganze Dateien zu kopieren und zu verändern, sondern sich einfach nur gezielt die Funktionen rauszupicken, die für die Erweiterung von Interesse sind. Und natürlich: Nichts ging! Hin und her, her und hin, mal dieser Fehler, mal jener, mal kein Fehler, dafür dann aber auch keine veränderte Funktion!!

Und…? Na…? Woran hat’s wohl gelegen???

Richtig!! Einfach mal das richtige Ziel für’s overlay angeben, in diesem Fall „calendar-views.xul“ – und schon läuft die Sache!! Das kommt davon, wenn man nur auf das Script schielt und die chrome.manifest dafür *huschhusch* abhandelt…

Jetzt geht’s jedenfalls voran.

Erweiterung „Custom Calendar Defaults“ aktualisiert

Autsch, Rapid Release Cycle tut doch weh. Eigentlich war der Plan, dass es nicht zwei Wochen vom Erscheinen einer neuen Mozilla Lightning-Version bis zur passend gemachten Erweiterung dauert – nun ist es doch passiert. Was soll man machen…

„Custom Calendar Defaults“ liegt nun jedenfalls in Version 0.8 vor, passend zu Lightning 1.0 für Thunderbird 8 und SeaMonkey 2.5. Wer die Erweiterung schon installiert hatte, sollte mittlerweile eigentlich ein Angebot für’s automatische Update zu sehen bekommen haben. Auf drei Dinge möchte ich bei dieser Version hinweisen:

  • Vor einigen Wochen wurde der Wunsch geäußert, dass sich doch bitte auch Standardwerte für die Termin-/Aufgabeneigenschaft „Zeit anzeigen als“ (Beschäftigt/Verfügbar) definieren lassen sollten. In Version 0.8 habe ich das versucht einzubauen, im Einstellungen-Dialog findet sich ein entsprechender Abschnitt. Da diese Eigenschaft in iCalender-Dateien (.ics) über „TRANSP:TRANSPARENT“ bzw. „TRANSP:OPAQUE“ übermittelt wird, versucht die Erweiterung das jetzt ebenfalls auf genau diesem Weg. Bei meinen Tests sah das im Termin- bzw- Aufgabendialog gut aus, die jeweilige Option war stets passend zur Voreinstellung markiert. Ob das dann auch im Austausch mit Kalenderservern läuft, die etwas mit dieser Funktion anfangen wollen, müssten dann bitte mal Leute ausprobieren, die mit solchen Servern arbeitern. Ich tue es nicht. 🙂
  • Hatte ich in Version 0.7 aus Versehen die Voreinstellungen für QuickAdd-Aufgaben aus dem Code geschmissen, die in 0.5 noch drin waren? Ich konnte mich an keinen vernünftigen Grund dafür erinnern – jetzt ist der Kram wieder drin. Solche Missgeschicke entstehen, wenn man nur hin und wieder an einer Erweiterung arbeitet… Irgendwie fängt man dann immer beinahe von Neuem an.
  • Achtung, liebe Nutzer von Google-Kalendern: Neuerdings (?) hagelt es „Modification failed“-Fehler, wenn man den Status eines Termins als „Abgebrochen“ zu definieren versucht. Jedenfalls ist das bei mir so (mit dem Provider 0.9). Das bedeutet: Wenn man als Voreinstellung für neue Termine den Status „Abgebrochen“ definiert (warum auch immer man auf so eine Idee kommen sollte!!), dann wird man beim Anlegen neuer Termine in einen Google-Kalender nicht mehr glücklich.
    Ein Status „Nicht angegeben“ wird bei Google übrigens automatisch zu „Bestätigt“ – nix zu machen.

In der nächsten Version wird die Erweiterung möglicherweise etwas kleiner und auch toleranter gegenüber anderen Ergänzungserweiterungen für Lightning: Philipp vom Kalenderprojekt hat mir neulich einen Tipp zukommen lassen, wie ich auch einzelne Funktionen (und nicht mehr ganze .js-Dateien) ersetzen kann. Leider bin ich bisher nicht dazu kommen, den Tipp einmal auszuprobieren… Wird schon noch werden.

So, für den Moment:

Custom Calendar Defaults 0.8:

Kompatibel mit:
Lightning 1.0 mit Thunderbird 8
Lightning 1.0 mit SeaMonkey 2.5

Die Datei:
CustomCalendarDefaults-0.8-sm+tb.xpi

Die .diff:
0.7_vs_0.8.diff