mach mercurial-setup…

… stiehlt mir schlicht die Zeit und nützt in meinem Setup (andere dürften ein ähnliches haben, es folgt schließlich jahrelang bewährten Anleitungen des MDN) rein gar nichts. Ich muss selten benutzte Kommandos ausbuddeln und zig Fragen z.B. zu Mercurial-Erweiterungen beantworten, die ich doch nie benutzt habe. Dabei wollte ich einfach nur bauen! Wenn ich entsprechende Erweiterungen nutzen wollte, würde ich sie eben einrichten.
Per Bug 1182677 verpflichtend eingeführt und in herrlicher Begleitmusik völlig unironisch als „awesome tool“ bejubelt, fügt sich das Nerv-Szenario „mach mercurial-setup“ in ein Mosaik verschiedener Entwicklungen bei Mozilla, die ich unbehaglich finde: Veränderungen (meinetwegen, ja, sie sind notwendig) im doch so „community-driven“ Mozilla-Projekt sollten neue Möglichkeiten zu schaffen, ohne bewährte (!) vorhandene Möglichkeiten abzuschaffen, und wenn doch, dann bitte mit Augenmaß. Barrierefreies Bauen soll barrierefrei bleiben, Erweiterungen sollen möglichst unabhängig (Stichwort „Extension Signing„) und wirkungsvoll erweitern können (WebExtensions statt XUL-Klassikern überzeugen mich nicht), und ob Ressourcen in wachsenden selbstreferenziellen Tätigkeiten (Beispiel) tatsächlich effizient gebunden werden… naja. Erwähnen ließen sich neben anderem zudem „we want touch-friendliness everywhere“ auch für den Desktop-Browser (Wer ist hier „we“?) oder mehr und mehr Business-Sprech selbst in den lokalen Ablegern, weil Vieles mitterweile zu „managen“ ist.
Ein sich so entwickelndes Projekt wirkt auf mich nicht attraktiv. Nen bisschen zurück zu den Wurzeln und mehr Power für echte Produkte, das wäre schön, nicht hier noch nen „sheet“ und da noch ne „poll“ und dort noch nen „talk“ und hier noch nen Dokument auf GitHub und eins auf Google Docs und eins im Etherpad. Gute Produkte, gute Produkte, hübsche Produkte – die machen attraktiv und bewegen auch Laien zum Mitmachen. KISS.

Ein Gedanke zu „mach mercurial-setup…“

  1. Warum man sowas nicht transparent dokumentiert:
    export I_PREFER_A_SUBOPTIMAL_MERCURIAL_EXPERIENCE=1
    im Build-Script sorgt dafür, dass man von der Zwangsbeglückung mach mercurial-setup verschont bleibt. Schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*